Gustav-Adolf-Straße

Tor zur Filmstadt Weißensee

Die Gustav-Adolf-Straße wurde am 17. September 1875 für die Öffentlichkeit freigegeben. Sie wurde im Zuge der Parzellierung des alten Rittergutes angelegt und verläuft von der Prenzlauer Promenade bis zur Rennbahnstraße. Benannt ist sie nach Gustav Adolf Schön, der mit dem Erwerb und der Parzellierung des Rittergutes maßgeblichen Anteil an der städttischen Entwicklung Weißensees hat.

Veranstaltungen

DatumUhrzeitVeranstaltung
30.09.201419:00 UhrNachgefragt – Ein Jahr nach der Wahl
Nachgefragt – Ein Jahr nach der Wahl
Wir möchten die Direktkandidaten des Bezirks Pankow einladen, um mit ihnen zu diskutieren, was ein Jahr nach der Wahl an Zielen umgesetzt wurde.
09.10.201418:00 UhrVortrag "Weißensee im 1. Weltkrieg“
Vortrag von J. Bennewitz, Weißensee im 1. Weltkrieg“,
in der Galerie in der Brotfabrik, 18.00 Uhr
06.11.201418:00 UhrVortrag "Zwischen Weißensee und Blankenburg – Auf den Spuren der Industriebahn“
Vortrag von Hansjürgen Bernschein ,“Zwischen Weißensee und Blankenburg – Auf den Spuren der Industriebahn“.
In der Galerie in der Brotfabrik, 18.00 Uhr.


Mit viel Akribie konnten wir in den Vorbereitungsrunden, Frau Koch, Frau Leinweber, Herr Gröger und ich einen Projektförderantrag funktionell formulieren und erfolgreich auf den Weg bringen. Aufgrund Ihrer zahlreichen und gesammelten Vorschläge wurden wir nun sogar zu einem Miniprojekt ausgewählt und werden somit zweckgebunden öffentlich gefördert. Jut wa? Wir stehen dann Rede und Antwort und wollen Ihre Aktivitäten gut einflechten. Machen Sie bitte mit!

Gerne wollten wir besonderen Wert auf Veranstaltungen legen, die in der Hand abwechselnder und verschiedenster Gewerbetreibender als Gastgeber zunächst in der Gustav-Adolf-Straße liegen.

Mensch verweile!





Danke!

Im Januar kamen wieder Spenden für die Hundekotbeutel von:
Seit 2008 gibt es in unserer Straße die Hundekotbeutelspender. Die Straße ist dadurch merklich sauberer geworden. Der Dank gilt allen, die dafür sorgen, dass die Behälter mit den Beuteln gefüllt sind. Hier soll mal aufgezählt werden, wer sich daran beteiligt.
Nicht zu vergessen sind die Hundehalter, die diese Spender nutzen.




Weißensee-Kalender 2013

Der Kalender, der an Ereignisse aus Weißensee mit alten und aktuellen Bildern erinnert, ist im Handel erhältlich. Er kann hier per Mail zum Preis von 10,- € zzgl. Porto (1,45 €) bestellt werden.

Wer sich den Kalender erst einmal ansehen möchte kann ihn aber auch über die Albertinenbuchhandlung und Buchhandlung Theobald Tiger in der Berliner Allee, dem Kino Toni, in der Bücherkiste in der Langhansstraße sowie dem Kiosk in der Parkkinik beziehen.


... ich flieg auf Weißensee -

Ein Ortsteil aus der Vogelperspektive

Ein Fotobuch mit Luftaufnahmen aus 300 m Höhe über Weißensee.
ISBN 978-3-00-031828-3
Text. Fotos, Layout: Jürgen Kirschke

Erhältlich zum Preis von 14,90 € in: Albertinenbuchhandlung Berliner Allee, Bücherkiste Gustav-Adolf-Straße, Kino Toni, Tourismus Informationscenter in der Kulturbrauerei.
Vom 09. Oktober bis zum 29. Oktober sind im Eiscafe Vis a Vis, Berliner Allee 122, einige Luftaufnahmen aus dem Buch ausgestellt.

Am 5. November um 18:00 Uhr werden die Aufnahmen aus diesem Buch auf Großbildleinwand in der Bücherkiste, Gustav-Adolf-Straße 160 vorgestellt.

Weißensee-Kalender 2011

Der Kalender, der an Ereignisse aus Weißensee mit alten und aktuellen Bildern erinnert, ist im Handel erhältlich. Er kann hier per Mail zum Preis von 10,- € zzgl. Porto (1,45 €) bestellt werden.

Wer sich den Kalender erst einmal ansehen möchte kann ihn aber auch über die Albertinenbuchhandlung in der Berliner Allee, dem Kino Toni, in der Bücherkiste in der Gustav-Adolf-Straße sowie dem Frei-Zeit-Haus in der Pistoriusstraße beziehen.

Bei Straßenfesten ist er am Stand der Weißenseer Heimatfreunde z.B. beim Blumenfest 27.08. - 29.08. zu finden.








Weltspieltag 2010

Achtung laute(r) Kinder! Platz da!


so das Motto der Weißenseer Aktionen zum Weltspieltag. Im Langhanskiez in Berlin Weißensee, gibt es so gut wie keine Spielplätze und Freiflächen für Kinder. Am Weltspieltag soll das anders sein, den an diesem Tag darf auf dem Kiezplatz, Gustav-Adolf-Str.und der angrenzenden Streustraße, von 14-18 Uhr, getobt,gespielt, gemalt, gebastelt und krach gemacht werden.Wir laden, Alt und Jung, Groß und Klein, dazu herzlich ein.

Im Vorfeld dazu findet bei Lichtblick-Optik, Gustav-Adolf-Straße 9, ein Kinder Kreativ Wettbewerb statt. Die Hinweise dazu findet ihr hier
am 28. Mai findet dann bei Lichtblick-optik die Gewinnerparty statt.


Kindertag bei Lichtblick Optik


Wie angekündigt nutzten einige clevere Kinder unserer Umgebung die Möglichkeit bei Lichtblick Optik am Donnerstag den 28.5.2009, beim Wettbewerb mit Brillen-Basteln ... mehr

 

 


Kiezplatz die 2.te

Am 25.10. gehen die Aufräumarbeiten in die 4. Runde. Helfen Sie mit!


Am Samstag den 13.September war es endlich so weit, das Projekt Kiezplatz konnte offiziell starten.mehr dazu...

Kiezplatz Gustav-Adolf-Straße / Streustraße

Liebe Anwohner und Freunde des Kiezes,
nach langer, bürokratischer Vorbereitungszeit kann unser erster Arbeitseinsatz am 13.09.08 stattfinden. Wir wollen um 10.00 Uhr mit der Beräumung beginnen und ab ca. 15.00 Uhr beim gemeinsamen Grill über weitere Ideen und Anregungen plauschen. Dies bietet natürlich auch die Gelegenheit, alle Mitstreiter (besser) kennenzulernen.

Geplant sind das Entfernen des wilden Grüns, das Sortieren der Steine und das Einteilen des Platzes.

Falls sie also noch Bekannte und/oder Verwandte mitbringen wollen, so sind diese natürlich herzlich willkommen.

Ebenso willkommen sind Spenden jeder Art.

Wir sehen uns also am 13.09.08 auf unserem Kiezplatz.
Ein Beitrag der Berliner Woche dazu


Pistoriusstraße endgültig fertig - Eröffnung am 28. August 2008

Mit dem Umbau des Hamburger Platzes zu einem Kreisverkehr, der am 28.08.08 abgeschlossen sein wird, beendet der Bezirk Pankow eine dreijährige Baumaßnahme zur kompletten Sanierung der gesamten Pistoriusstraße im Ortsteil Weißensee zwischen Berliner Allee und der Straße am Steinberg. Damit ist eine wichtige innerstädtische Verbindungsstraße wiederhergestellt und die Behinderungen durch Umleitungen und Bauarbeiten beendet. Sämtliche Umleitungen und Einschränkungen für den öffentlichen Nahverkehr und den Individualverkehr werden mit der feierlichen Eröffnung des Kreisverkehrs Hamburger Platz (ehemalige Kreuzung Pistoriusstraße / Gustav – Adolf – Straße) am Donnerstag, dem 28. August 2008 um 13.00 Uhr aufgehoben und die Gesamtbaumaßnahme beendet. Die Baumpflanzungen werden im Herbst durchgeführt. Seit 2005 wurde die Pistoriusstraße in drei Bauabschnitten komplett erneuert, die Gesamtbausumme beträgt 4,950 Mio. Euro Wie Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtradtrat für Öffentliche Ordnung, mitteilt, wurde der nunmehr fertig gestellte Kreisverkehr seinerzeit gemeinsam mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin konzipiert, um diese Belange mehr als bisher zu berücksichtigen. „An den Fußgängerüberwegen des Hamburger Platzes sind erstmalig die neuen taktilen Platten (Aufmerksamkeitsplatten) eingebaut, die zukünftig Standard für Berlin sein werden. Es ist gelungen, mit dem Bau des Kreisverkehrs am Hamburger Platz eine ampelfreie Kreuzung im innerstädtischen Raum zu gestalten, die trotz hohem Verkehrsaufkommen ein Höchstmaß an Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleistet“, so Kirchner weiter. Bericht der Berliner Woche vom 10.09.2008

Erste Erfolge mit den Beutelspendern

Es hat den anschein, dass die Beutel angenommen werden. In allen vier Spendern musste schon nachgefüllt werden. "Mir kommt es vor, als sähe ich schon jetzt weniger Häufchen" so F. Preubsch von Lichtblick-Optik. Wenn dieses Beispiel Schule macht, dann können sicher noch weitere Spender aufgestellt werden. In der Berliner Woche vom 14.05. ist ebenfalls ein Beitrag zur Aufstellung der Beutelspender gedruckt. Hier noch einmal zum Nachlesen

3. Bauabschnitt von Hamburger Platz bis ‚Am Steinberg‘

Ab Dienstag, den 13. Mai 2008 wird der durchgehende Nord/ Südverkehr in der Gustav-Adolf-Straße unterbrochen. Der Individualverkehr wird über Langhans-, Roelcke- und Rennbahnstraße umgeleitet. Die Strecke wird entsprechend ausgeschildert. Die bisherige Lichtzeichenanlage an der Kreuzung Pistoriusstraße/ Gustav-Adolf-Straße wird abgebaut. Für die Arbeiten dieser Bauphase sind ca. sechs Wochen veranschlagt. Die weiteren Bauarbeiten konzentrieren sich auf den Umbau des Hamburger Platzes (Kreuzung Pistoriusstraße/ Gustav-Adolf-Straße) zum geplanten Kreisverkehr. Die Pistoriusstraße wird zwischen Jacobsohnstraße und Gustav-Adolf-Straße weiterhin Einbahnstraße in Fahrtrichtung Osten bleiben. Für den Busverkehr der Linien 156, 255, 158 und N50 werden gesonderte Linienführungen mit Sonderhaltestellen eingerichtet. Hierzu gibt es gesonderte Ausschilderungen. Die Arbeiten werden insgesamt voraussichtlich bis September 2008 andauern. Die anteiligen Baukosten für den Teilabschnitt betragen ca. 1.200.000 Euro. Pressemitteilung Bezirksamt


Hundekot? – Nein Danke

A Laue, M Krockauer, Friedemann PreubschWeißensee 29.04.2008 Heute wurden 4 Hundekotbeutelspender in der Straße installiert, die ersten in Weißensee überhaupt. Es dauerte 9 Monate bis es der IG Weißenseer Spitze endlich gelang, alle bürokratischen Hürden zu überwinden. Jetzt liegt es an den Hundehaltern, ihren Teil für eine saubere Straße beizutragen. Geschäftsleute und Bewohnern werden in Zukunft hoffentlich keine Häufchen mehr auf dem Gehweg finden. Anna Laue von „Anna’s Laden“ und Friedemann Preubsch von „Lichtblick-Optik“ waren bei der Montage des der erste Beutelersten Spenders dabei. Es beteiligen sich an den Kosten weiterhin noch die Reseda-Apotheke, das Kristallstübchen, das Mendel-Antiquariat, das Friseurteam Kasper und der Plattenladen Japan-Records. Die Geschäftsleute werden dafür sorgen, dass immer Beutel im Spender sind. Vielleicht sind die ersten sichtbaren Erfolge der Interessengemeinschaft ein Ansporn für weitere Geschäfte sich zu engagieren. Michael Krockauer von „Stadt und Hund“ sagte, das überall dort wo es diese Beutelspender gibt die Sauberkeit zunimmt. Und davon haben ja nicht nur die Gewerbetreibenden etwas. Die 4 Beutelspender stehen an der Gustav-Adolf-Straße 169, Gustav-Adolf-Straße Ecke Streustraße sowie an der Kreuzung Langhansstraße. jk

Frühlingsfest auf dem Caligariplatz

Wer, was wo - Weißenseer Straßen auf die Namen geschautDie Brotfabrik und die Weißenseer Heimatfreunde luden zu ihrem ersten gemeinsamen Frühlingsfest ein. Am Sonntag verwandelten sie den Platz in ein kleines Frühlingsparadies. Während in der Brotfabrik Kinderfilme und Puppentheater gezeigt wurden, konnten die zahlreich erschienen Kinder auf dem Platz Blumengestecke, Lampen und Masken basteln, malen oder ihr Wissen mit dem Märchen-Quiz messen. Ein Stand mit Holzspielzeug, das nach eigenen Ideen bemalt werden konnte und ein kleines Karussell waren weitere Attraktionen. Die Eltern schauten derweil sich bei Büchern, Keramik oder Honig um oder versuchten das Weißensee-Quiz zu lösen. Einzig die Ausstellung zu den Weißenseer Straßennamen hielt den hin und wieder auftretenden Windböen nicht stand und musste aus Sicherheitsgründen abgebaut werden.

 



 

 

 

 

 

 

      jk


GrößerAuf dieser Webseite haben in der Gustav-Adolf-Straße ansässige Firmen die Möglichkeit sich vorzustellen. Sie können sich auch über die Aktivitäten der Interessengemeinschaft "Weißenseer Spitze" informieren.

kann auch Kunst sein und muss sich nicht auf die Schreibversuche debiler Analphabeten beschränken wie das nebenstehende Bild beweist. Es bleibt allerdings abzuwarten ob diese das Werk dieses Künstlers akzeptieren und es nicht mit ihrem Gekritzel verunstalten.
jk

 

 


Es passiert etwas in der Gustav-Adolf-Straße

Seit einiger Zeit ist Bewegung in die Gustav-Adolf-Straße gekommen. 2 Gaststätten haben wieder geöffnet. Am 02.07. nach einem Besitzerwechsel und in im neuem Ambiente die Cafe-Bar "Cin Cin" ehemals "Night & Day". Am 15.07. wurde der "Charlottenburger Hof" ehemals "Feuchte Ecke"eröffnet. Beide Gaststätten bedfinden sich Gustav-Adolf-Straße Ecke Charlottenburger Straße. Bewegung kommt auch in den anderen Geschäften. Und 5 Häuser sind eingerüstet und werden erneuert. Es hat sich offenbar auch bei den Vermietern herumgesprochen, dass nur instandgesetzte Wohnungen und Geschäfte vermietet werden können. Weiter so, dann bekommen wir wieder eine attraktive Geschäftsstraße die zum Bummeln einlädt.
Ab dem 09.07.07 werden die Einschränkungen im Fahrverkehr der Pistoriusstraße zwischen Roelkestraße und Mirbachplatz aufgehoben. Dafür beginnen die Arbeiten am 3. Bauabschnitt zwischen Hamburger Platz und Am Steinberg. Die Pistoriusstraße wird als Einbahnstraße von Am Steinberg in Richtung Hamburger Platz eingerichtet. Der Fahrverkehr sowie die Buslinien 255 und N50 in westlicher Richtung fahren über die Gustav-Adolf-Straße und Langhansstraße. Im Zuge der Bauarbeiten wird am Hamburger Platz ein Kreisverkehr eingerichtet, sicher um die Raser etwas zu bremsen. Sämtliche Arbeiten sollen bis Ende 2008 dauern.